EU-DSGVO / GDPR | Die technischen und organisatorischen Auswirkungen auf Schweizer Unternehmen


RA Simon T. Oeschger hat am Swiss CIO/IT-Manager-Summit am 26. September 2017 als eingeladener Referent Fachspezialisten und IT-Manager über die technischen und organisatorischen Auswirkungen der EU Datenschutz-Grundverordnung auf Schweizer Unternehmen orientiert. Die EU-DSGVO ist unumgänglich für Schweizer Unternehmen, die hinsichtlich personenbezogenen Daten einen Auslandsbezug haben. Am 25. Mai 2018 müssen die Unternehmen die Vorgaben der EU-DSGVO (engl. GDPR) vollständig umgesetzt haben, ansonsten drakonische Bussen von bis zu 20Mio. Euro oder 4% des weltweiten Jahresumsatzes drohen.

Das Schweizer Datenschutzrecht befindet sich derzeit in Revision und der Bundesrat hat den Entwurf des DSG am 15. September 2017 publiziert. Es ist absehbar, dass die europäischen Normen die Vorgaben macht und das Schweizer Recht die Anforderungen – teilweise mit einem verschärfenden Swiss Finish – übernimmt. Sofern kein Referendum erhoben wird, tritt das Schweizer Datenschutzgesetz im August 2017 in Kraft.

Die Präsentation finden Sie hier:

CIO-Summit 26 Sept 2017 – Auswirkungen der DSGVO